Reiteralm / Dachstein 2010

     

Ramsau / Reiteralm / Dachsteingletscher 2010

In diesem Jahr sind wir vom 16.01. - 23.01. nach Ramsau am Dachstein zum Skilaufen gefahren. Diese Reise haben wir nicht mit dem Mobil unternommen, da wir zu den Saisoncampern (03-10) gehören. Daneben wäre unser Chausson Welcome 85 auch nicht unbedingt für das Wintercampen geeignet (u.a. kein doppelter Boden, kein beheizbarer Außentank), da gibt es mit Sicherheit geeignetere Mobile. In Pichl-Gleiming gibt es einen CP, der direkt an der Gondelbahn zur Reiteralm (s.nachfolgend) liegt. Auf diesem CP standen etliche Mobile.

Zur An-bzw. Abreise. Das Skigebiet liegt ca. 1.100 km von Kiel entfernt. Wir sind dieses Mal einen Tag zuvor zu unserem Schwager/Schwägerin ins Allgäu gefahren und haben uns dort Verwöhnen lassen...Didi und Christine, dafür nochmals vielen Dank. Tagsdrauf sind wir nach einem tollen Frühstück gegen 9:30 Uhr aus Kaufbeuren abgefahren und haben Ramsau völlig entspannt nach 3:30 h erreicht. Die Rückfahrt haben wir gegen 8:30 Uhr nach einem guten Frühstück angetreten und sind nach 10 h in Kiel eingetroffen. Weder bei der An-noch bei der Abreise sind wir in einen Stau geraten!!! Einzig der "Bettenwechselverkehr" um München herum war zum Teil zähfließend.

Ramsau www.ramsau.com selbst liegt mittig zwischen der Ski-Amade www.ski.amade.com , 4 Berge (Planai-Hochwurzen, Hauser-Kaibling, Reiteralm, Fageralm) und dem Dachsteingletscher. Beide Gebiete sind jeweils ca. 10 km entfernt. Ramsau selbst war 1999 Austragungsort der nordischen Ski-WM und verfügt dementsprechend über perfekte Langlaufanlagen. Für die Alpinen gibt es leichtere, gute Anfängerhänge im Ort, sowie dem Ritlisberg mit roten Abfahrten. Wir selbst sind ca. 10 km mit dem Auto in die Skiwelt Amade, Schladming-Dachstein, www.skiamade.com gefahren. Unter den dortigen 4 Bergen (Plainai-Hochwurzen, Hauser-Kaibling, Reiteralm, Fageralm) haben wir für uns die Reiteralm, als die bislang schönste Piste/Berg ausgemacht. Planai-Hochwurzen war auch in Ordnung. Der Hauser-Kaibling fiel bei uns durch, da dieser im Gegensatz zu den anderen Pisten voller war (...was uns verwunderte) und die Pisten nicht so gut präpariert bzw. vereist waren.

Die Reiteralm www.ski-reiteralm.at bot für uns die besten Pisten die wir bislang kennengelernt haben. In den Jahren zuvor waren wir in Flums (Schweiz) und der Skiwelt Wilder Kaiser, Brixental (Österreich) und haben dort auch große, gute Skigebiete kennenlernen dürfen, aber die Reiteralm hat sie bislang alle geschlagen. Die Reiteralm ist 2006/2007 europ. Skigebietstest-Sieger geworden.

Als absolutes Highligt erwies sich jedoch der ca. 10 km von Ramsau entfernte Dachsteingletscher. Skifahren in fast 3.000 m Höhe auf Naturschnee!!! ist schon etwas ganz besonderes und wird nur durch den atemberaubenden Ausblick und dem Skywalk getoppt. Der Fahrpreis für die Gondelbahn, sowie die Benutzung der Lifte (normal 30 €/Person) ist in dem Skipass (182 €/6 Tage) der Ski-Amade mit enthalten. In einer zur Verfügung stehenden Woche sollte man sich einen Tag gönnen, um dieses einzigartige Naturereignis zu erleben. Als Tip (bei gutem Wetter): vormittags die Reiteralm und als krönenden Abschluss am Nachmittag den Gletscher...ein unvergesslicher Tag.

 

Das Dachsteinmassiv (...für die zu sehenden Berge gibt es bestimmt einen Namen, die ich leider nicht kenne...Schande)von Ramsau-Kulm aus

 

 

Ein örtliches Taxi in Ramsau

 

Also...da sind die Namen der Berge!!

 

Das Hotel Post in Ramsau-Kulm, direkt an den Loipen gelegen,

im Hintergrund die 4 Berge der Ski Amade

 

Der Pistenplan der/des Planai

 

...und der Reiteralm

 

Reiteralm

 

Der Seppn-Lift auf der Reiteralm

 

...sieht harmlos aus, führt aber direkt zu einer schwarzen Abfahrt!!

 

Blick von der Reiteralm zum Hochwurzen

 

...auf dem Weg zum Gipfel der Reiteralm

 

 

 

 

 

...das Dachsteinmassiv von der Reiteralm aus

 

 

 

 

 

 

...der Eingang zur Dachsteinbahn, Talstation in ca. 1.800 m !!

 

...unser netter Gondelführer Herbert, der uns mit interessanten Geschichten über den Gleschter die Auffahrt verkürzt hat..............die zu sehende Wegzerrung ist rein zufällig in dieser Gondel und hat nichts mit den anwesenden Personen zu tun!!!

 

...da ist er, der Dachstein und unser Gegenpart

 

 

Die Bergstation in fast 3.000 m Höhe

Rechts ist der Skywalk zu erkennen, ein Steg, der über den Abhang hängt. Der Boden besteht zum Teil aus begehbarem Glas!!!

 

Der Skywalk...unsere Sonnenbank bzw. Strankörbe

 

 

Im Hintergrund der Dachstein

 

Und tschüß...

 

Ein Bewohner des Dachsteines

 

Der Pistenplan des Dachsteines...

 

 

 

Die Bergstation

Die Pisten aus Naturschnee auf 3.000 m

 

 

 

 

Die Reiteralm komplett

 

-E N D E-

 

 

Nach oben