Dänemark, Ostsee 2010

     

Dänemark, Ostsee 2010

Wohin am Wochenende?...Schlei, Maasholm, Geltinger Bucht...warum nicht Dänemark? Gesagt, getan und so sind wir in Richtung dänischer Ostseeküste aufgebrochen. Als Übernachtungsplätze haben wir uns aus dem Reisemobil Bordatlas 2010 die sehr übersichtlichen Stellplätze in DK angeschaut.

Dänemark ist gespickt von Campingplätzen, aber das Stellplatznetz...wenn man dieses überhaupt so nennen darf...ist sehr übersichtlich. Unsere drei ausgesuchten SP waren alle an einer Marina angeschlossen. In Ega nutzten die Dänen den Winterliegeplatz der Boote, in Juelsminde wurden direkt am Hafen einige Plätze für Womos reserviert und in Mittelfart fanden wir einen der besten SP, den wir bisher kennengelernt haben, er bestand aus sehr großzügigen, mit Hecken abgetrennten,rasenbedeckten Arrealen, in deren Mitte eine Teerschicht, das sichere Stehen gewährleistete. Alle SP verfügten über Ver-und Entsorgung, Strom, Dusche und WC. Der Preis für eine Übernachtung betrug ca. 15-17 €. Abgerechnet wurde mit einer Chipkarte (die für 7€) zu leihen war, von dieser Karte wurden das Duschen (0,50€-1€), sowie in Julsminde und Mittelfart der Strom zusätzlich abgezogen.

Einzelne CP´s bieten als günstige Übernachtngsmöglichkeit den sog. Quick-Stop an. Dies ist ein Übernachten auf gesondert ausgewiesenen Plätzen vor dem CP mit der Möglichkeit alle Annehmlichkeiten des CP zu nutzen. Einzig die geforderten Eincheck bzw. Auscheckzeiten, 20-9 Uhr, gefielen uns nicht.

Unsere Reise führte uns in die Marinen von Ega, Juelsminde und Mittelfart. Die Entfernung von Kiel nach Ega beträgt 280 km,nach Juelsminde 230 km und nach Mittelfahrt ca. 135 km.

Däemark, Ostseeküste 2010
Landkarte von StepMapStepMapDäemark, Ostseeküste 2010

 

Unser erstes Ziel war die Marina von Ega, die nördl. von Arhus liegt. Der SP ist in diesem Fall der Winterliegeplatz der Boote. Strom, Wasser, Ver-und Entsorgung sind auf dem Platz vorhanden. Die Duschen und das WC befinden sich am Hafen und werden gemeinsam mit den Seglern geteilt. Ruhiger SP, von dem aus wir Arhus per Rad (einfache Fahrt ca.10 km) erfahren haben. Einziger uns aufgefallener Nachteil: der Parkplatz wird ebenfalls von Pkw mitgenutzt.

 

 

Insgesamt verbrachten wir mit vier Womos eine ruhige Nacht

 

 

Der Radweg nach Arhus führt immer wieder an die Ostseeküste...die überall frei zugänglich ist! Selbst Hunde (...an der Leine) dürfen fast überall mit ans Wasser!

 

 

 

 

Die Dänen haben ihre Küste mit hübschen Häuschen bebaut, die jedoch in keinster Weise störend wirken.

 

 

 

 

 

 

Arhus, eine lebendige Uni-Stadt...es ist schon Schade, wenn man zuvor Prag gesehen hat, da wirken die folgenden Städte einfach nicht ganz so...irgendwie ungerecht

 

 

 

 

 

 

 

...in der City herrscht ein lebendiges, interessantes Kneipenleben

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Ehemaliger...König Christian X

 

 

 

Tagsdrauf in südl. Richtung, auf Höhe von Saksild Strand

 

 

 

 

Wie wir es von Frankreich her kannten, gab es auch in Dänemark viele gut ausgestattete Parkplätze mit Sitz und Tisch, um mit Blick auf die See zu sitzen

 

 

Das zweite Ziel, die Marina von Juelsminde

 

 

Im Gegensatz zu Ega liegt dieser SP direkt an dem lebhaften Hafenbecken, in einem extra ausgewiesenen Womo-Bereich. Strom ist an den Plätzen vorhanden. Die Duschen und das WC befinden sich nur wenige Meter entfernt und werden mit den Seglern geteilt. Die Lage ist zwar toll, so direkt am Hafen, aber dafür befindet man sich direkt auf dem Präsentierteller

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Des Dänen ganzer Stolz, die Nationalflagge, der Danebrog...diese ist wirklich überall zu finden 

 

 

 

Nett angelegte Ferien/Reihenhäuser mit einem direkten Zugang zur Ostsee

 

 

 

 

 

...und ebenfalls wie gehabt, nette kleine Ferienhäuser direkt an der See

 

 

 

Weiter in südl. Richtung am Vejle Fjord

 

 

 

...und schließlich unsere letztes Etappenziel, der SP an der Marina Lystbadehavn in Middelfart. Um es vorwegzunehmen, einer der besten SP, die wir bisher kennengelernt haben. Große, mit Hecken parzellierte Stellplätze auf denen selbst Dickschiffe problemlos Platz finden. An den Plätzen sind Strom und Wasser vorhanden. Die Dusche und WC befinden sich wenige Meter entfernt in einem sauberen, neuen Gebäude. Ein Brötchen bzw. Franzbröd (Weißbrot) Service wird ebenfalls am Platz angeboten. In direkter Nachbarschaft befindet sich ein Golfplatz, sowie ein gepflegter Strand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platz ist in der kleinsten Hütte...

 

 

...neben dem obigen Dickschiff, stand dieser "Kleine", allerdings hatte er sich noch einen Wohnwagen hintergehängt...die spinnen, die Norweger...oder aber sie haben einfach gerne etwas mehr Platz. Selbst für diese Gespanne waren die Stellplätze groß genug

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Hintergrund ist die Beltbrücke von Mittelfart nach Fünen zu erkennen

 

 

-E N D E-

 

 

 

 

Nach oben