2009, Frankreich Teil 3, Ile d´Oleron, Dordogne, Mittelmeerküste

     

Frankreich 2009

Loire, Ile d´Oleron, Dordogne, Mittelmeerküste

Teil 3

Caro-Ciotat-Giens

Unsere diesjährige Fahrt fand in der Zeit vom 23.08.-16.09. statt. Folgende Route sind wir gefahren:

Frankreich 2009

 

Die letzten Tage wollten wir im "anderen" Frankreich, der Cote d´Azur verbringen. Wir trauten uns als Mobilisten dorthin, da die Hauptsaison vorbei war. An der Blauen Küste entlang sind wir über Martigues, Carro nach Marseilles gefahren...

Martigues, kleines schönes Städtchen...mit sehr viel Wasser!

 

 

 

 

 

Jet-Skifahren mitten in der Stadt

 

 

Das Örtchen Carro am Cap Couronne, mit einer tollen Badebucht

 

 

 

 

In Carro gibt es einen SP direkt an der Hafeneinfahrt, der jedoch sehr gut besucht ist 

 

 

 

Ich habe wirklich kein Problem mit dem Fahren des Mobils, aber Marseilles zum Wochenende, um diese Uhrzeit, es war einfach nur abenteuerlich...genauso wie das pulsierende Leben dieser Multi-Kulti Metropole

 

 

Der Bahnhof von Marseilles

 

 

...uns wurde nicht nur durch den abenteuerlichen Verkehr ganz heiß! 

 

 

 

 

 

 

 

...geschafft, da liegt es nun, Marseilles

 

Nach diesem Abenteuer fanden wir ein wenig Entspannung auf dem CP in La Ciotat

 

 

 

Weiterfahrt in Richtung Giens...es wurde uns schon sehr schwer gemacht, da es an allen Ecken Wein zu kaufen gab. Momentan haben wir allerdings ganz gut davon...

 

 

Giens ist eine 6 km lange Halbinsel südl. von Hyeres- Dort haben wir auf dem sehr guten CP La Presqu´ile de Giens www.camping-giens.com eingecheckt und uns erstmal mit einem reichhaltigen Frühstück belohnt

 

 

Vom Hafen aus geht eine Fähre zur Insel Porquerolles

 

 

...kleine Privatyacht vor Porquerolles

 

 

Blick auf Hyeres

 

 

Der Vorteil dieser Halbinsel ist es, dass man je nach Lust und Laune bzw. der jeweiligen Windrichtung/stärke zwischen zwei Stränden wählen kann...der Wind zugewandten Seite und ....

 

 

 

 

...der Wind abgewandten Seite

 

 

 

 

Unser Abschied von der Halbinsel mit traumhaftem Wetter, wir blieben bis zum Nachmittag am Strand und sind dann entspannt in nördliche Richtung ins Vaucluse aufgebrochen

 

 

 

 

In der Nähe von Breisach haben wir unser letztes Frühstück direkt am Rhein eingenommen, nachdem wir zuvor in Breisach in der Nähe des Schwimmbades eine ruhige Nacht verbracht haben. Anschließend fuhren wir die letzten 800 km staufrei nach Kiel.

 

-E N D E-

 

Nach oben